Platzinformationen

Platz

offen

Wintergrüns

Driving Range

offen

Cars

nicht erlaubt

Platzbelegung

 

newsimage
Donnerstag 27. November 2014
Danke für den schönen Abend

Gute Stimmung beim Jahresabschluss des Golf-Club Spessart MEHR NewsPfeil

Donnerstag 06. November 2014
3. ALSBERGER ADVENTSMARKT

Sonntag, 30.11.2014, ab 14:00 Uhr auf dem Schulhof MEHR NewsPfeil

Sonntag 02. November 2014
Herrengolfabschluss mit Dame und Sonnenschein

Noch mal Herrenspaß in Mommenheim MEHR NewsPfeil

Freitag 17. Oktober 2014
Der 4. Spessartbäder-Cup 2014

Ein sportlicher und fröhlicher Auftakt! Leider fiel der 2. Tag ins Wasser und mußte später nachgeholt werden. MEHR NewsPfeil

Donnerstag 16. Oktober 2014
Eigentümerspiel im Golf-Club Spessart

Gute Laune bei den Verpächtern im Spiel mit Clubmitgliedern MEHR NewsPfeil

newsimage
GolfUndNatur DGV Umweltprogramm GC Spessart Golf&Natur

Versehentlich hat eine Spielerin ihren Ball im Spiel bei einem Übungsschwung bewegt.

Sie will den Ball an die ursprüngliche Stelle zurücklegen und sich einen Strafschlag notieren. Den Übungsschwung mit der Ballberührung will sie nicht als Schlag zählen.

Ihre Mitbewerber widersprechen. Sie meinen, die Spielerin müsse den Übungsschlag zählen, weil sie den Ball bewegt habe und von der neuen Lage weiter spielen.

Wer hat Recht?

Genau!

Die Spielerin hat Recht.

In der Erklärung "Schlag" wird verlangt, "dass die Vorwärtsbewegung des Schlägers in der Absicht ausgeführt wird, ehrlich nach dem Ball zu schlagen und ihn zu bewegen".

Bei einem Übungsschwung fehlt es an der für einen Schlag notwendigen Absicht, den Ball zu treffen.

Allerdings hat die Spielerin ihren Ball unzulässig, weil durch keine Regel gedeckt, bewegt. Dass sie sich für diesen Verstoß gegen Regel 18-2a einen Strafschlag aufschreiben will und den Ball zurücklegen muss, ist richtig.

Diese Antwort ist nicht richtig.

Die Spielerin hat Recht.

In der Erklärung "Schlag" wird verlangt, "dass die Vorwärtsbewegung des Schlägers in der Absicht ausgeführt wird, ehrlich nach dem Ball zu schlagen und ihn zu bewegen".

Bei einem Übungsschwung fehlt es an der für einen Schlag notwendigen Absicht, den Ball zu treffen.

Allerdings hat die Spielerin ihren Ball unzulässig, weil durch keine Regel gedeckt, bewegt. Dass sie sich für diesen Verstoß gegen Regel 18-2a einen Strafschlag aufschreiben will und den Ball zurücklegen muss, ist richtig.

Das stimmt nicht.

Die Spielerin hat Recht.

In der Erklärung "Schlag" wird verlangt, "dass die Vorwärtsbewegung des Schlägers in der Absicht ausgeführt wird, ehrlich nach dem Ball zu schlagen und ihn zu bewegen".

Bei einem Übungsschwung fehlt es an der für einen Schlag notwendigen Absicht, den Ball zu treffen.

Allerdings hat die Spielerin ihren Ball unzulässig, weil durch keine Regel gedeckt, bewegt. Dass sie sich für diesen Verstoß gegen Regel 18-2a einen Strafschlag aufschreiben will und den Ball zurücklegen muss, ist richtig.